Briefpost digitalisiert
Alternativen zum Briefkasten! Weltweit zuverlässig Briefpost erhalten.
29. Juni 2018
Segel-Yacht als Wohnsitz, Wohnen auf dem Wasser, leben auf dem Boot in Deutschland
Yacht als Wohnsitz
11. Juli 2018

Ausmisten leicht gemacht oder neudeutsch Minimalismus!

Ausmisten leicht gemacht

CC0 Creative Commons by Pixabay

Ausmisten leicht gemacht oder neudeutsch Minimalismus!

Minimalismus beginnt im Kopf! Wenn du dir vorgenommen hast auf ein Boot zu ziehen, wird dir schnell klar, da ist nicht mehr so viel Platz für Unnötiges.
Daher möchte ich dir in diesem Artikel meine Tipps zum Thema: Ausmisten leicht gemacht vorstellen.
Zunächst die wichtigsten Tipps direkt zu Beginn:

Tipp 1) Kauf nur noch Dinge, die du wirklich brauchst (Essen, Trinken, Ausrüstung).

Tipp 2) Werde alles los, was du nicht mehr brauchst (Möbel, Dekoration, Haushaltsgeräte uvm.).

Als wir die Entscheidung getroffen hatten auf unserem Segelboot zu leben, standen wir nicht nur vor einer Herausforderung. Die Überführung wollte organisiert und durchgeführt werden, unser Zuhause in Bonn musste komprimiert und dann nach Lübeck gebracht werden und da ich nahtlos den Job wechselte drängte auch noch die Zeit. Unser Vorteil war ganz klar unser kleines Häuschen mit insgesamt ca. 35qm Wohnfläche.

Ganz nach dem Motto: wenig Wohnfläche = kleiner Hausstand

Doch sollte die ein oder andere böse Überraschung noch bei unseren Eltern auf uns warten…

Aller Anfang ist schwer!

Du fragst dich jetzt sicherlich: Wo soll man denn am Besten beginnen?

Zuallererst empfehle ich dir, starte frühzeitig mit dem Projekt „Minimalismus“!
Geh am besten partiell vor, dann entmutigt das zunehmende Chaos nicht all zu sehr. Am Abend kann du noch ganz gemütlich eine Kommode aussortieren.
Gehe dabei immer nach dem gleichen Prinzip vor. Nach dem Motto Ausmisten leicht gemacht:

1. Stapel für Müll (Altkleider, Papier etc.).

2. Stapel für Dinge, die du noch zu Geld machen kannst oder die einem anderen eine Freunde machen.

3. Stapel für all die Sachen, die du unbedingt behalten möchtest.

Wenn du frühzeitig mit der Stapelbildung beginnst, kann von Zeit zu Zeit erneut durch Stapel 3 kritisch durchgucken und noch das ein oder andere Stück auf Stapel 1 oder 2 verteilen.

Sei dabei in guter Stimmung, denn seien wir ehrlich, es gibt Momente in denen wir uns am liebsten von Nichts trennen wollen. Sei es aus dem Grund, dass man sich vor Augen führt wie viel man für das ein oder andere Elektrogerät einmal bezahlt hat oder aus sentimentalen Gründen.

Auch gibt es Menschen unter uns, die finden 1.001 Gründe warum eigentlich jede Habseligkeit auf auf Stapel 3 gehört (einer dieser Gesellen befand sich Gott sei Dank einige hundert Kilometer entfernt vom Tatort).

Und das Beste am Projekt „Ausmisten leicht gemacht“ – Noch den ein oder anderen Euro verdienen!

So mühte ich mich also Woche für Woche durch die Zimmer. Ein ganzes Wochenende verbrachte ich z.B. mit der Erstellung von Anzeigen für ebay-Kleinanzeigen. Da ich unterm Strich gute Erfahrungen mit der Plattform gemacht habe, hier meine Tipps:

1.) Lade dir die App von ebay-Kleinanzeigen auf dein Smartphone runter

2.) Gib dir Mühe mit den Bildern!

3.) Mach eine möglichst genaue und ausführliche Artikelbeschreibung

4.) Vergiss nicht ein wenig Werbung für deine anderen Anzeigen im Beschreibungstext zu machen

5.) Recherchiere vorher Portokosten

6.) Recherchieren den Neupreis des Artikels und orientiere dich bei 40-70% davon und erlaube Preisverhandlungen (VB).

7.) Gib deine private Adresse erst raus, wenn ein Interessent einen Artikel abholen möchte

Natürlich ist es ein wenig Arbeit, die Kommunikation, die Termine zur Abholung, das Verschicken von Artikeln per Post… Natürlich sind einige Interessenten unzuverlässig oder unverschämt.

ABER – Alles im allem lohnt sich die Mühe!

Alternativ kannst du auch einen Hausflohmarkt organisieren und diesen in sozialen Netzwerken publik machen. Meine Erfahrung hierbei war aber sehr ernüchternd, es ist sehr viel Arbeit, man hat ein mulmiges Gefühl und richtig viel verkauft habe ich auch nicht.

Was tun mit der heimischen Bibliothek?

Bücher sind ein ganz spezielles Thema, bei Flohmärkten und bei ebay Kleinanzeigen kann man Glück haben und das ein oder andere Buch zu einem angemessenen Preis loswerden. Wenn man aber auf einen Schwung einen ganzen Stapel an gelesenen Büchern loswerden möchte, dann kommst du nicht an momox und rebuy vorbei. Beide Plattformen haben unterschiedliche Preise für deine Bücher, daher mein ultimativer Tipp:

Vergleiche die Preise!

Am besten gehst du wie folgt vor:

1) Suche die Apps von rebuy und momox im Playstore bzw. App Store und downloade sie auf dein Smartphone

2) Scanne nun alle Strichcodes deiner Bücher mit einer App, z.B. zunächst mit momox und lege die Bücher in den Versandkorb

3) notiere dir alle Preise auf einem Blatt Papier

4) Scanne nun alle Bücher erneut mit der anderen App, z.B. mit rebuy.

5) vergleiche die Preise in der rebuy App mit deinen notierten Preisen von momox. Markiere alle Bücher die nun einen höheren Preis bei momox bringen.

6) Lösche alle Bücher die bei rebuy einen besseren Verkaufspreis erzielen aus deinem Versandkorb bei momox und mache das gleiche bei deiner rebuy App.

7) Schick die richtigen Stapel zu den richtigen Anbietern und kassiere den besten Preis für deine Bücher!

Was tun mit den ganzen Akten?

Ein weiterer Punkt bei mir waren meine Papierakten. Ich habe viele Versicherungen und da häuft sich der ein oder andere Ordner Papier. Da ein Boot nicht das beste Umfeld für Akten darstellt kann ich dir nur empfehlen Ordner radikal zu reduzieren und am besten zu digitalisieren.

Dabei gilt Urkunden und Versicherungsscheine muss man im Original behalten, alles andere ist nice to have. Daher habe ich mit der App Quick PDF Scanner Urkunden und die letzte Mitteilung der Versicherung abfotografiert und als PDF in meiner Cloud (z.B. Dropbox) abgelegt. So konnte ich die Anzahl der Ordner reduzieren. Wenn dir jetzt der Gedanke kommt, wie funktioniert das in Zukunft dann mit meiner Post? Dann findest du hier einen hilfreichen Beitrag!

Wenn alles Ausmisten nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hat!

Du hast immer noch zu viele Dinge die nicht auf dein Boot passen, kein Problem!
Dann such im Internet in der Nähe deiner Homebase nach „Self-Storage“. In Lagerräumen kannst du hier deine Schätze für den ein oder anderen Euro unterbringen. Hier in Lübeck sind wir glücklicher Kunde von freiraum24. In unterschiedlichen Boxgrößen kannst du hier zwischen 1- 50m³ unterbringen. Einziger Nachteil es kostet Geld. Daher haben wir uns dafür entschieden alle Möbel zu verkaufen und diese nicht teuer einzulagern.

So das waren meine wichtigsten Tipps zum leidigen Thema Ausmisten leicht gemacht bzw. Minimalismus.

Ich hoffe dir hat der Artikel gefallen und er hilft dir bei deinem Projekt: Minimalismus.
Schreib mir gerne bei Fragen oder hinterlasse einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.